Bärlappe in Sachsen
Erforschung, Schutz und Erhaltung

Eingangsseite

Arten

Artenhilfsprogramm

Mithilfe

Publikationen

Kontakt

 
 
 

Der Oellgaard-Flachbärlapp, Diphasiastrum oellgaardii, ist eine erst im Jahr 1996 beschriebene Art, die morphologisch zwischen den Ausgangsarten D. alpinum und D. tristachyum steht. Die Seitenäste sind meist schmaler als diejenigen von D. alpinum, die Blätter der Sprossunterseiten groß, aber "ungekniet". D. oellgaardii konnte bisher für Sachsen weder historisch (an Hand von Herbarbelegen) noch aktuell nachgewiesen werden. Die Art könnte jedoch eventuell in den Hochlagen des Erzgebirges auftreten.

 

 

Für den Inhalt der vorliegenden Publikation ist verantwortlich:

 

© Walter-Meusel-Stiftung Chemnitz 2018

 

Datenschutz